Niederfrequenz

Das Bahngeschäft drückte das Ergebnis der Niederfrequenz, einerseits bedingt durch eine schwache Nachfrage nach Kabelsystemen in Europa, andererseits wurden lange erwartete Aufträge von chinesischen Kunden erst sehr spät im Jahr gebucht. Das starke Umsatzwachstum im Segment Automotive konnte hier nicht vollständig kompensieren. Dank einer grösseren Zahl interessanter Kundenprojekte in diesem Segment und dem neu entwickelten gekühlten Ladekabelsystem bieten sich mittelfristig interessante Wachstumsoptionen.

Patrick Riederer, COO Niederfrequenz
«Der weltweite Rahmenvertrag mit Bombardier Transportation als bevorzugter Kabellieferant eröffnet uns neue Chancen im Bahnmarkt. Wichtige Investitionen in unser Automotive-Geschäft drückten zwar unsere Profitabilität. Sie ermöglichen es uns jedoch, die Potenziale in diesem Markt auszuschöpfen.»

Delivered by Investis – link to website (opens in a new window)