HUBER+SUHNER als Arbeitgeber

Mit einem Zuwachs von 10.4 % zählte das Unternehmen Ende 2016 weltweit 4031 festangestellte Mitarbeitende. Mit der Übernahme der Firma Polatis mit Hauptsitzen in Bedford, MA (USA) und Cambridge (UK) kamen über 100 neue Mitarbeitende zur HUBER+SUHNER Gruppe dazu. Ausserdem haben der Ausbau des Services Center in Polen und des Montagewerks in Tunesien zum Anstieg der festangestellten Mitarbeitenden beigetragen.

Die Fluktuationsrate in der Schweiz reduzierte sich von 12.3 % auf 9.2 %. Dank dem positiv verlaufenen Geschäftsjahr 2016 und neu gestarteten Initiativen konnte das Unternehmen wieder mehr in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeitenden investieren. Insgesamt 2390 Tage und zwei Millionen Franken setzte HUBER+SUHNER letztes Jahr für die Weiterbildung ein.

Verteilung der Wertschöpfung

Die Wertschöpfung ist ein Mass für die wirtschaftliche Leistung eines Unternehmens. Sie errechnet sich aus dem Gewinn vor Steuern und Abschreibungen plus Personalkosten minus übriges Finanzergebnis. Die Verteilungsrechnung legt offen, in welchem Umfang die Wertschöpfung zu den verschiedenen Anspruchsgruppen des Unternehmens fliesst bzw. im Unternehmen zurückbleibt.

Engagement für die Zukunft

2016 ging HUBER+SUHNER über den Standard der Anstellungsbedingungen in der Schweizer Industriebranche hinaus und lancierte mit seiner Initiative Talent@HUBER+SUHNER noch attraktivere Anstellungskonditionen. Das Unternehmen stellt dabei Frauen, junge Eltern und Mitarbeitende über 50 in den Vordergrund.

Mit individuellem Coaching wird besonderen Wert auf die Förderung von Frauen in technischen Berufen und Managementpositionen gelegt. HUBER+SUHNER engagiert sich mit flexiblen Arbeitszeitmodellen für die Vereinbarung von Beruf und Familie für junge Eltern und Mitarbeitende über 50 werden mit kostenlosen ärztlichen Untersuchungen und Standortbestimmungen auf dem Weg zur Pensionierung nahe begleitet.

«Wir bieten attraktive Arbeitsplätze und flexible Anstellungsbedingungen für verschiedene Arbeits- und Lebensmodelle. Als moderner Arbeitgeber wollen wir den Bedürfnissen unserer Mitarbeitenden gerecht werden und sicherstellen, dass möglichst viele Mitarbeitende im Berufsleben aktiv bleiben», betont Patricia Stolz, Leiterin Human Resources.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen wie Teilzeit, Jobsharing und individueller Einteilung der Wochenarbeitszeit wird eine gesunde Balance zwischen Beruf und Elternsein ermöglicht. Frauen werden während und nach der Schwangerschaft betreut und beraten und haben zudem die Möglichkeit, den Mutterschaftsurlaub zu verlängern. Vätern stehen während der ersten sechs Monate nach der Geburt des Kindes insgesamt elf bezahlte Urlaubstage zu.

Fokus 50+

Die Sicherung der Gesundheit und die berufliche Weiterentwicklung bis zur Pensionierung, insbesondere für ältere Mitarbeitende, ist HUBER+SUHNER ein grosses Anliegen. Bezahlte Gesundheitschecks beim Hausarzt, Schulungen, Standortbestimmungen und die Option von Auslandseinsätzen sind Teil der neuen Initiative. Mitarbeitende über 50 Jahre sollen genauso die Möglichkeiten haben, von flexiblen Arbeitszeitbedingungen zu profitieren. Einerseits ermöglicht dies den Mitarbeitenden, auch nach dem ordentlichen Pensionsalter weiterarbeiten zu können. Andererseits kann damit sichergestellt werden, dass das umfassende Fachwissen möglichst lange im Unternehmen erhalten bleibt und an Jüngere weitergegeben werden kann.

Delivered by Investis – link to website (opens in a new window)